Unterricht mit Hollywood-Komponist Paul Haslinger an der HLW

Der bekannte Hollywood-Komponist Paul Haslinger kam in die Schule und berichtete von seinem spannenden Tätigkeitsfeld. Der in Los Angeles lebende, gebürtige Linzer schrieb die Musik zu berühmten Filmen wie „Underworld“, „The Wolfman“ oder „Die drei Musketiere“. Zudem macht er Musik für Video-Spiele, wie etwa „Red Planet“ oder „Lara Croft: Tomb Raider“. Dass Haslinger eine bekannte Adresse in Hollywood ist, zeigen die vielen Referenzen in seinem Wikipedia-Eintrag: http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Haslinger

 

Hier einige Youtube-Links, für das Eintauchen in Paul Haslingers Musikwelt:

 

Ein Urlaub in seiner Heimatstadt Linz und die familiäre Bindung zu unserem pädagogischen Leiter, Mag. Andreas Pumberger (Cousin), machten diese besondere Unterrichtseinheit möglich.

Ergänzung für das Fach Audio / Video

Die Schülerinnen haben sich im Fach „Audio/Video“ bereits das ganze Jahr mit Film auseinander gesetzt. Die theoretischen Inputs wurden durch praktische Projekte ergänzt. Ein so komplexes und facettenreiches Thema wie Film im gegebenen Zeitrahmen umfassend zu behandeln ist unmöglich. Vor allem der Bereich Filmmusik kam etwas kurz und reduzierte sich auf die Suche nach passenden, lizenzfreien Soundfiles für die eigenen Projekte.
Umso spannender war die Möglichkeit, Informationen aus erster Hand zu bekommen. Anhand einer aktuellen amerikanischen Serie, die in den 80er-Jahren am Beginn des Computer-Business spielt, erklärte der Komponist den Ablauf, wie das geschnittene Filmmaterial zu seiner Musik kommt. Paul Haslinger ist mittlerweile in einer Position, in der er sich seine Projekte aussuchen kann. Da er mit den Machern dieser Serie bereits mehrfach zusammen gearbeitet hat und deren Qualitäten kennt, sagte er zu.

Die SchülerInnen zeigten sich sehr interessiert, was die vielen Fragen belegten. Paul Haslinger ging in freundlicher Art auf die Schülerfragen ein und schaffte es hervorragend, Antworten auf einem Niveau zu geben, das nicht nur für Experten verständlich war.

Auch der ORF war interessiert und schickte ein Kamerateam. Damit ergab sich für die Schüler eine zusätzliche, spannende Komponente. Sie konnten Filmprofis bei der Arbeit zusehen und wurden selbst Teil einer professionellen Produktion. Hier der Link zur ORF-Sendung, die unter der Redaktion von Johannes Reitter entstand:

http://tvthek.orf.at/program/heute-mittag/4660089/heute-mittag/8007724