Double Exposure Portraits

 

Kreative Selbstportraits aus dem KMD-Unterricht der 2bhlw.

Die Technik „Double-Exposure“ stammt noch aus der analogen Fotografie und bedeutet so viel wie Doppel- und Mehrfachbelichtungen. Damals wurden einzelne Fotos mehrmals belichtet, sodass man den gewünschten Effekt der transparent wirkenden Überlagerung erzielen konnte.

Diesen Effekt kann man im Photoshop selbst erzeugen bzw. nachempfinden, indem man mit Ebenenmasken, Ebenenmodus und mit dem Pinsel arbeitet.

Die Schüler und Schülerinnen der 2bhlw haben diesen Effekt mithilfe von Photoshop umgesetzt. Ausgangslage war es, ein eigenes Portrait mit Bildern zu kombinieren, die zur jeweiligen Person passen. So entstanden kreative Selbstportraits.