Start-UP-Event: Klimawandel und Luftverschmutzung

Die Planung und Durchführung der Veranstaltung lag in den Händen der Schülerinnen und Schüler der 4a/4b HLW für Kommunikations- und Mediendesign. Die 6bw kochte.

Durch den Vormittag führten die Schüler Eva Freudenthaler und Simon Reif. Univ.-Prof. Dr. Karl Steininger, Umweltökonom der Universität Graz, hielt einen informativen Vortrag über Schadstoffe in der Luft und deren Auswirkungen auf Klima und Umwelt. Fokus lag vor allem auf der dramatischen Veränderung des Klimas in den letzten Jahrzehnten. Weiters wurde ein Beispiel für die CO2 Belastung der Umwelt durch Nahrungsmittel vorgestellt, die der durchschnittliche Österreicher jährlich konsumiert. Hier zeigte sich, dass besonders die Rindfleischproduktion hohe CO2 – Emissionen verursacht, wie generell der Konsum von Fleisch. Außerdem verglich Steininger die Klimaauswirkungen heimischer und ausländischer Gemüseproduktionen. Schockierend war hier die Tatsache, dass Produkte aus beheizten österreichischen Glashäusern außerhalb der Saison weitaus schädlicher für die Umwelt als importiertes Gemüse sind.

Die darauffolgende Podiumsdiskussion wurde von Markus Rohrhofer, einem oberösterreichischen Zeitungsjournalisten, geleitet. Zu den Diskutanten gehörten Ass-Prof. DI Dr. Hutter vom Institut für Umwelt-Medizin der Universität Wien und Mag. Dagmar Beutelmeyer, eine Jugend- und Trendforscherin vom Marketing Institut Linz. Weiters diskutierten Dr. Mario Winkler von der Österreichischen Hagelversicherung Wien, Ing. Johann Prammer, Leiter des Bereichs Umweltmanagement der VOEST Linz, Ulla Rasmussen, Verkehrs- und Klimaexpertin des VCÖ, Jürgen Sonnleitner von der Kreisel Electric GmbH und Mag. Franz Waldenberger, Obmann von Bio Austria. Hauptthemen waren die gesundheitlichen Auswirkungen der zunehmenden Luftverschmutzung und wer sie verursacht, Strategien gegen zu starke Erderwärmung, sowie die Zukunft der Elektroautos.

Besucher waren LehrerInnen und SchülerInnen der Projekt-Schulen und des bundesweiten Schul-Netzwerks ÖKOLOG.

Für den kulinarischen Rahmen sorgten Schülerinnen und Schüler der AHS mit regionalen, saisonalen Produkten.

Mit den Fotos geben wir einige Einblicke in die Arbeiten im Hintergrund am Tag des Events.