"Tag der Begegnung“ im assista-Dorf Altenhof (2bhl)

Am Donnerstag, den 9. 3. 2017, unternahm die 2bhl im Fach Religion einen Lehrausgang zum assista-Dorf Altenhof, in dem Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen leben. Nach einer Führung, die von Bewohnern des Dorfes gestaltet wurde, gab es einen Workshop, in dem die Schülerinnen und Schüler sich selbst in die Lage von Menschen mit Behinderung hineinversetzen konnten. Ein paar Rückmeldungen von Schüler/innen:

„Ich denke, dass der Besuch in Altenhof vielen geholfen hat, Berührungsängste gegenüber Menschen mit Behinderung abzubauen.“

„Dass uns die Bewohner selbst alles gezeigt haben und nicht die Betreuer, fand ich sehr toll.“

„Überall, wo man im Dorf hingekommen ist, wurde man so herzlich begrüßt und das habe ich auch sehr faszinierend gefunden.“ 

„Es wurde einem bewusst, dass das Leben mit Beeinträchtigungen natürlich ein bisschen schwieriger ist, jedoch nicht unmachbar. Das heißt, dass beeinträchtigte Menschen genauso sind wie alle anderen.“

„Ich nehme mir von diesem Tag mit, dass man einen behinderten Menschen wie jede andere Person ansprechen und behandeln soll.“