Sommersportwoche Feld am See 2019

Unsere Unterkunft war das Hotel ,,Alte Post”, in dem es Zweier-, Dreier- und Viererzimmer gab. Wir konnten zwischen verschiedenen Sportarten wie Segeln, Surfen, Mountainbikers und Tennis wählen. Allerdings konnten wir alle Sportarten einmal ausprobieren, aber auch noch andere, wie zum Beispiel Bogenschießen, Kajak fahren und Stand-Up-Paddling. Am Mittwochabend sind wir auf die Alm eines Bauers gewandert, der noch alles, von Brot über Fleisch und Käse, selbst herstellt. Diese Köstlichkeiten bekamen wir mit Holundersaft zum Abendessen. Jeden Morgen konnte man freiwillig mit den Lehrern eine Runde um den See laufen. Wegen schlechten Wetters fuhren wir am Donnerstagnachmittag in die Therme, wo wir viel Spaß hatten. Außerdem war es sehr angenehm, etwas entspannen zu können. Am Abend fand eine Abschiedsfeier statt, bei der wir uns die Fotos der Woche ansahen. Zudem bekam jeder von uns eine Urkunde mit einem Gruppenfoto. Am Freitag fanden bei den Seglern und den Surfern noch die Prüfungen für den A-Schein statt. Natürlich bestand jeder diese. Das Essen in dem Hotel schmeckte wunderbar. Zu Mittag und am Abend gab es immer ein leckeres Salatbuffet. Die Lehrer spielten mit uns Tennis und andere Spiele wie Beachvolleyball, Brettspiele oder Basketball. Leider war es zum Baden noch etwas zu kalt, aber trotzdem war es eine unvergessliche Woche, die viel zu schnell vorüberging. Danke an alle Lehrer, die uns begleiteten und mit denen wir so viel Spaß haben konnten.

Von Anna Kral, Emily Wagner, Johanna Hartl, David Jakob und Daniel Mairinger

Oh, Feld am See, es woa so sche!
Mit diesen Worten, mit denen wir uns am Donnerstagabend von unseren Sportlehrern verabschiedet haben, möchten wir unseren Rückblick zur Sommersportwoche beginnen. Auch wenn von letzterem nicht wirklich die Rede sein kann, denn das Thermometer stieg nie über 16°C.
Dennoch stürzten sich Captain Iglo und die Fischstäbchen– diese Namen hatten sich unsere Windsurfgruppen gegeben – mutig in die Fluten. Trotz Regens und eisiger 12°C Wassertemperatur konnten wir uns am Freitag über die bestandene Prüfung zum Windsurfgrundschein freuen. Ebenfalls mit einem Grundschein in der Tasche auf den Heimweg machen, konnte sich unsere einzige Seglerin.
Neben den "Wasserratten" zeigten auch die Tennisspieler echten Einsatz. Mit Vorhand und Rückhand meisterten sie die Herausforderung. Am Ende der Woche kam es zum spannenden Showdown zwischen den eifrigsten Spielern unseres Jahrgangs.
Zu guter Letzt dürfen wir nicht die Mountainbiker vergessen, die Tag für Tag den Berg erklommen, um sich in der nächsten Minute bereits wieder nach unten zu stürzen. Apropos stürzen, ganz ohne Unfall ging es nämlich nicht zu. Da kam es schon mal zum Sturz in den See oder auf den Ellenbogen.
Und wenn uns die fixen Sportstunden nicht genügten, konnten wir uns die Zeit mit Volleyball- und Tischtennismatches vertreiben.
Fassen wir also zusammen, was wir in der ersten Maiwoche 2019 erlebten: eine einzigartige Woche, an die wir uns noch lange gerne erinnern werden.

Kommentar von Lara Bauer, Anna Leibetseder, Magdalena Sonnleitner und Leonie Bankl