Wiesenblumen für Wildbienen

Im Oktober wurden der alte Rasen entfernt und 10 m3 Magererde aufgebracht. Im März ist der Boden noch einmal bearbeitet, gejätet und für die Aussaat seltener Wiesenblumensamen vorbereitet worden. Im Juni sollten viele verschiedene Blumen erblühen und als Nahrung für Wildbienen dienen wie Gewöhnliche Schafgarbe, Dill, Färber-Hundskamille, Gewöhnlicher Wundklee, Garten-Borretsch, Garten-Ringelblume, Nickende Distel, Kornblume, Skabiosen-Flockenblume, Echter Koriander, Wilde Möhre, Rot-Klee, Weiß-Klee, Saat-Luzerne, Gewöhnlicher Natternkopf, Echter Buchweizen, Echter Fenchel, Sonnenblume, Tüpfel-Hartheu, Echter Alant, Echtes Herzgespann, Zahnöhrchen-Margerite, Österreichischer Lein, Gewöhnlicher Hornklee, Moschus-, Wilde-und Kultur-Malve, Hopfenklee, Echter Schwarzkümmel, Zweijährige Nachtkerze, Saat-Esparsette, Gewöhnlicher Dost, Klatschmohn, Wilde Resede, Färber-Resede, Wiesen-Salbei, Kleiner Wiesenknopf und Taubenkropfleimkraut. Neben der Blumenwiese befindet sich das Bienenhotel, das im Vorjahr von Schülern und Schülerinnen im Unterricht „Technikwerkstatt“ gebaut wurde. Zahlreiche Wildbienenarten sind bereits eingezogen und warten auf ihr spezielles Futter, das die Blumenwiese ihnen liefern wird.